Der Solnhofener Plattenkalk und seine Fossilien

 

Einleitung | Lebensraum| Fundorte | Geologie | Fossilien | Wirtschaft | Literatur
Der Solnhofener Plattenkalk und seine Fossilien
Solnhofen (Haardt, Maxberg u. a.)



Das Plattenkalkrevier bei Solnhofen umfasst unter anderen die Brüche auf dem Maxberg, Hummelberg sowie auch die Haardt, wobei diese zum Teil zu Langenaltheim gehört (Untere Haardt und Langenaltheimer Haardt). Die Haardt ist wohl das größte zusammenhängende Bruchrevier, und daher auch sehr eindrucksvoll.

Blick in das Bruchrevier Untere Haardt  - Bild © M.Sauter
Blick in das Bruchrevier "Untere Haardt"

Die Schichten von Solnhofen werden in das Untere Thiton, Malm zeta 2 datiert. Das Alter beträgt demanch ca. 144 Millionen Jahre. Einen Überblick über die dortigen Schichten findet sich unter der Seite Geologie. Diese Schichten werden industriell abgebaut, wenngleich dieser Abbau immer noch ziemlich schwere Handarbeit ist.

Pfeilschwanzkrebs Mesolimulus mit Spur  - Bild © M.Sauter
Pfeilschwanzkrebs Mesolimulus mit Spur (undeutlich zu erkennen)

Während die meisten Fossilien die als "Solnhofen Fossilien" bekannt sind tatsächlich aus der Region Eichstätt stammen, finden sich in Solnhofen natürlich auch phantastische Fossilien wie der oben abgebildete Pfeilschwanzkrebs. Dennoch liegt hier teilweise eine andere Erhaltunsart (Grätenfische) und Fossil-Fauna vor.

Die Fossiliensuche von privat ist in der Region in zwei ausgewiesenen Besucherbrüchen möglich, es steht der Hobbysteinbruch "Untere Haardt" sowie der Fossilienerlebnisplatz Apfeltal zur Verfügung.


 

©2005 Martin Sauter. All rights reserved | Impressum | Gästebuch | Designed by H.Wessels

-Anzeige-
Fossilien zum Kaufen gibt es bei:
FossNet Fossilien